Diabetes
Insulintherapie

100 Jahre Insulin – hier stehen wir heute

Von der Entdeckung und Entwicklung der initialen Insulintherapie berichtete Dr. med. Nikolaus Trautmann, Hamburg, auf einem Symposium.
Influenza-Impfung

Ältere Diabetiker:innen profitieren von Impfung

Diabetes und Influenza: Das ist eine gefährliche Kombination, stellte Dr. Andreas Liebl, Bad Heilbrunn, fest und verwies dabei erhöhte Risiken für klinikpflichtige Infektionen sowie auf das hohe Risiko für hyperglykämisch-ketoazidotische Entgleisungen infolge schwerer Infektionen.
Diabetes melitus

Kampfansage gegen Diabetes und Übergewicht

Typ-2-Diabetes wird zunehmend als Multiorgankrankheit angesehen, mit weltweit steigender Tendenz. Das gilt auch für die Adipositas als einen der Mitfaktoren für eine Diabetes mellitus Typ 2-Erkrankung.
Diabetes mellitus

„Wir können die Daten deutlich sehen“

Glukosewerte nicht nur punktuell im Blut, sondern kontinuierlich im Gewebe zu messen, nützt Betroffenen und Ärzt:innen. Das Stoffwechselbild wird umfassender, die Beratung effektiver.
Diabetes mellitus

100 Jahre Insulin

Die Entdeckung des Insulins brachte 1921 die entscheidende Kehrtwende: Fortan war Diabetes behandelbar und ein Jahrhundert der Entwicklungen und Innovationen begann.
Typ-2-Diabetes

Sicherheit besonders wichtig

Werden bei Typ-2-Diabetes trotz Lebensstiländerungen und einer Behandlung mit oralen Antidiabetika die Therapieziele nicht erreicht, ist die Insulintherapie eine leitliniengerechte Option.
Hypogonadismus

Testosteron-Therapie bei Prädiabetikern

Hypogonadismus und Typ-2-Diabetes können sich u.U. gegenseitig bedingen. Zur Therapie des Hypogonadismus stehen bestimmte Testosteron-Präparate zur Verfügung.
Injektionstherapie bei T2DM

Mehr Lebensqualität für Patient:innen

Diabetestherapie bedeutet nicht nur Blutglukosesenkung, sondern auch die Verhinderung kardiovaskulärer Ereignisse.
Therapieeskalation bei Typ-2-Diabetes

Was kommt nach Metformin?

Eine pragmatische und sichere Therapieerweiterung nach Metformin ist die Hinzunahme einer DPP-4-Hemmer-Therapie.
Typ-2-Diabetes

Einfache Eskalation

Vor allem aus „postprandialem Blickwinkel“ kann die Fixkombi aus Insulin glargin 100 E/ml und Lixisenatid eine einfache, breit einsetzbare Therapieoption sein.
Diabetes und kardiales Risiko

Organprotektion und Risikoreduktion

Bei primär an Diabetes mellitus erkrankten Patienten sind die kardialen Risiken erhöht. Bei kardiovaskulären Patienten wiederum gehört Diabetes zu den häufigsten Begleiterkrankungen.
Diabetes mellitus

GLP-1 als gegenregulatorisches Peptid

Das Hinzufügen von Semaglutid zur Standardbehandlung war in den kardiovaskulären Sicherheitsstudien mit einem Zugewinn an KHK-freien Lebensjahren assoziiert.
Kurzwirksame Insuline

Immer schneller, kürzer und physiologischer

Seit September ist ein neues Insulin auf dem deutschen Markt, eine Weiterentwicklung des Insulinanalogons Insulin lispro. Welche Vorteile hat die neue Formulierung?
Typ-2-Diabetes

Neue Fixkombi zur Blutzuckersenkung

33,5 % der Menschen mit Typ-2-Diabetes erreichen trotz moderner Therapieoptionen den individuellen Ziel-HbA1c-Wert nicht. Was verspricht die neue Fixkombi?
DIABETES mellitus

Neue Daten für Dulaglutid

Bei der 80. Jahrestagung der American Diabetes Association wurden vielversprechende Real-World-Daten für den GLP-1-Rezeptoragonisten Dulaglutid präsentiert.
GLP-1-Rezeptoragonisten

Inkretin im Mund

In der EU zugelassen und in Deutschland vor dem Start des AMNOG-Prozesses ist die orale, 1x tägliche Formulierung des GLP-1-Rezeptoragonisten Semaglutid.