Frage: Eine junge Patientin von mir ist bedingt durch einen Hashimoto hypothyreot. Unter L-Thyroxin 250 beträgt ihr basales TSH 82. Sie nehme die Tablette regelmäßig. Kann das sein? Kann es einen anderen Grund geben?

Antwort:

Eine TSH-Erhöhung unter Einnahme einer hohen Schilddrüsenhormondosis ist vielfach verursacht durch eine nicht adäquate Tabletteneinnahme. Die Medikation sollte 20 – 30 Minuten vor dem Frühstück möglichst mit Leitungswasser eingenommen werden. Der Konsum von Kaffee kann die L-Thyroxin- Aufnahme behindern. Die gleichzeitige Einnahme von Protonenpumpeninhibitoren und Eisenpräparaten ist ebenfalls sehr ungünstig. In den meisten Fällen ist es jedoch so, dass die Patienten ihre Tabletten trotz Beteuerung nicht ganz regelmäßig einnehmen. Resorptionsstörungen des Darmes können ebenfalls vorliegen. In sehr seltenen Fällen wurde eine Lambliasis als Ursache der Resorptionsstörung nachgewiesen. Die schwere Hypothyreose, die ja auch den Darm betrifft, verstärkt die Resorptionsstörung. Durch eine sehr hohe (Verdoppelung) Schilddrüsenhormongabe kann die Hypothyreose manchmal durchbrochen werden und bei Euthyreose kommt es dann auch bei niedrigeren Hormondosen zu einer normalen Stoffwechsellage durch die verbesserte Darmfunktion. Eine Möglichkeit, die Stoffwechsellage zu verbessern, ist auch die abendliche (vor dem Schlafengehen) Nüchtern-Einnahme des Schilddrüsenhormonpräparates. Studien haben gezeigt, dass diese Einnahmeform ebenfalls ausreichend gut wirksam ist.



Autor:

Dr. med. Joachim Feldkamp

Klinikum Bielefeld
33604 Bielefeld